c-head news

Wie findet sich der Entenhausener in seiner Stadt zurecht ? Diese und andere Fragen wurden in einem  erstmals entdecktem Dokument untersucht.

Nach Hause

Bedien

Teil 1. Einführung in die Problematik.

1.1 Die Lage von Entenhausen.
Entenhausen liegt entweder auf diesem Planeten oder in einer Parallelgalaxie*. Gesichert ist jedoch die Erkenntnis, dass Entenhausen inmitten eines demokratischen Staates** existiert und über eine gewachsene Infrastruktur (Wohnhäuser, Straßen, Öffentliche Gebäude, Läden, Supermärkte, Parks, Bibliotheken, Museen etc.) und über ein Orientierungssystem verfügt.

 1.2 Einführung in die Problematik.
Hauptsächlich will ich die Entenhausener Vehrkehrssystematik mit der unsrigen vergleichen. Gewisse Übereinstimmungen helfen, geeignete  Untersuchungsmethoden gleichermaßen anzuwenden. Doch lassen sich auch einige Ungereimtheiten feststellen, die bisher noch nicht wissenschaftlich  untersucht worden sind. Offenbar haben  Entenhausener noch einige Zusatzfähigkeiten entwickelt, die es ihnen möglich machen sich trotz mancher visuellen "Mißgestaltung" gut zurechtzufinden.

1.3 Bedingungen.
Damit Verkehrsschilder funktionieren, müssen sie vor einer Reihe von psychologischen, physiologischen, lichttechnischen und verkehrstechnischen Bedingungen bestehen.
So sind folgende Einflüsse zu berücksichtigen:
Größe, Gestalt der Buchstaben, Kontrast zwischen Schrift, Grund und Himmelsfärbung, Sehschärfe und Kombinationsvermögen der Entenhausener, Standort der Schilder und Verkehrssituation. Zitat:

"Der Entenhausener Fahrer kann sich nicht nur auf sein Fahrzeug und die Straße konzentrieren. Ein "Film" an ihm vorüberziehender visueller Eindrücke lenkt ihn entsprechend ab, Assoziationen, Einfälle, Gespräche und Erinnerungen aus seiner Ideenwelt kommen hinzu."
(aus: Wir im Verkehr, Grunz Verlag)


* siehe auch unter Stella anatrium
** vermutlich Ducklands